Herzlichen Dank an Reini Kronbichler von der Firma HWK Skiwachs für diesen äußert informativen Wachsabend in Namen aller Sportwarte, Trainer, Eltern und SportlerInnen, die zahlreich gekommen waren! Die Langlauf-Saison kann beginnen!

Wachsabend

Am Sonntag, 6. November wurden die deutschen Meisterschaften der Buckelfahrer auf dem Hintertuxer Gletscher nachgeholt, sie sollten eigentlich im März stattfinden, mussten aber aus Termingründen verschoben werden.
Die ursprünglich als Einzel und Dual geplanten Läufe wurden beide als Internationale FIS Einzelrennen durchgeführt, so waren neben Wettkämpfern aus einigen europäischen Nationen auch Athleten aus USA und Kanada am Start.

Katharina Michl Backflip2

Am letzten September-Wochenende fand der erste Biathlon DSC der Saison 2022/2023 im sächsischen Altenberg statt. Mit dem Bayerncup in Neubau kurz davor (wir berichteten) gelang unseren Sportlern ein guter Einstieg in die Wettkampf-Saison, trotzdem war die Anspannung natürlich groß, für drei der Athleten war es auch der erste Wettkampf in dieser Größenordnung.

ALtenberg

Nach einem schweißtreibenden Sommer – nicht nur wegen des Wetters – fanden die ersten Wettkämpfe der Saison 2022/2023 für die Biathleten in den Schülerklassen statt. Traditionell richtete der SC Neubau Mitte September einen Bayerncup aus, bestehend aus RWS-Schießen, Berglauf auf den Ochsenkopf und einem Cross-Massenstart mit zwei Schießeinlagen.

Bayerncup

Die Freestyle Buckelpistenfahrer des SVO haben fleißig den Sommer über an den Sprüngen auf dem Trampolin und auf der Wasserschanze für die kommende Saison gearbeitet.
Mit einer Teilnahme an zwei Wasserschanzencups im September konnten sie ihre Fortschritte unter Beweis stellen.

Katharina Michl Wasserschanze

Zwei Jahre lang wurde die Sommerleistungskontrolle dezentral in den Gauen absolviert, dieses Jahr fand sie endlich wieder für die Jahrgänge 2008 bis 2010 gemeinsam für alle Bayern in Ruhpolding statt. Bangen Blickes wurde in den Tagen zuvor immer wieder der Wetterbericht studiert, die Hitzewelle flachte sich aber rechtzeitig etwas ab. Bestens gerüstet für einen langen und anstrengenden Tag ging es im Morgengrauen los nach Ruhpolding.

Biathlon SLK 2

28.07.2022

SLK der Biathleten

Die Biathleten haben Anfang Juli ihren ersten Trainingslehrgang in Inzell absolviert und bei dieser Gelegenheit auch an der Bayerischen Meisterschaft der Sportschützen im Sommerbiathlon teilgenommen. Da momentan noch Grundlagentraining und eigentlich keine Wettkämpfe am Plan stehen, war das Ziel erstmal das Sammeln von Erfahrungen und das Absolvieren eines Trainings mit höherer Intensität bzw. unter Wettkampfbedingungen.

Chiara

Am vergangenen Wochenende fand der krönende Saisonabschluss der sbxTrophy 2022 im Skiparadies Grasgehren statt. Bei ständig wechselnden Bedingungen fighteten rund 60 Teilnehmer*innen um die begehrten Punkte für das Gesamtranking.

9

Dauer-Schneefall, Wind und konstante Minustemperaturen: Kaum einer hätte wohl am ersten April-Wochenende noch mit diesem Winterwetter gerechnet. Für die heimische Langlauf-Jugend kamen die Bedingungen zum Deutschlandpokal-Saisonabschluss in Oberwiesenthal gerade Recht. Das Oberland-Team zahlte es mit entsprechend starken Leistungen zurück.

Jugend Team Oberland 2M

11.04.2022

In der Erfolgs-Spur

Am letzten März Wochenende fand die Bayerische Meisterschaft im Snowboardcross im Rahmen der SBX Trophy von Snowboard Germany am Bundesstützpunkt in Grasgehren statt. Ein starkes Team war hier auch aus dem Oberland mit dabei.

snowboard22

Wachsabend Nordisch der Firma HWK

Wachsabend
24.11.2022 Text: privat Foto: privat

 

Herzlichen Dank an Reini Kronbichler von der Firma HWK Skiwachs für diesen äußert informativen Wachsabend in Namen aller Sportwarte, Trainer, Eltern und SportlerInnen, die zahlreich gekommen waren! Die Langlauf-Saison kann beginnen!

Dt. Meisterschaften im Freestyle/Buckelpistenfahren in Hintertux

Katharina Michl Backflip2
08.11.2022 Text: F. Eichner Foto: S. Michl

 

Am Sonntag, 6. November wurden die deutschen Meisterschaften der Buckelfahrer auf dem Hintertuxer Gletscher nachgeholt, sie sollten eigentlich im März stattfinden, mussten aber aus Termingründen verschoben werden.

Die ursprünglich als Einzel und Dual geplanten Läufe wurden beide als Internationale FIS Einzelrennen durchgeführt, so waren neben Wettkämpfern aus einigen europäischen Nationen auch Athleten aus USA und Kanada am Start. Bei perfekten Bedingungen mit Neuschnee und strahlendem Sonnenschein konnten die Athleten zeigen, wie weit sie mit ihren Sommervorbereitungen auf der Wasserschanze mit ihren Sprüngen waren und dementsprechend hoch war das Niveau. So zeigten die Topläufer Cork 10 und Cork 7 (Dreifach- bzw. Doppeldrehungen bei denen die Ski über Kopf sind) und Salto mit ganzer Schraube.

Kathi Michl vom SC Bad Tölz holte sich mit einem vierten Platz in der Gesamtwertung als beste Deutsche den Titel der deutschen Meisterin. Die Vierzehnjährige punktete mit einem gehockten Backflip und mit einem Backflip Cross mit Grab bei den Sprüngen und mit einer sauberen Fahrt. Beim zweiten Rennen (ursprünglich Dual, jetzt Einzel) lief es mit einem Fehler im Finale nicht ganz so gut und sie landete auf dem achten Gesamtrang.

In der Juniorenwertung der deutschen Meisterschaft konnte sich Bene Kellermann (SC Bad Tölz) über Bronze freuen, sein Vereinskamerad Korbinian Werth erreichte den vierten Platz.

Mitfavorit Felix Wagner vom SC Bad Tölz musste wegen Schulterproblemen pausieren.

Biathlon DSC in Altenberg

ALtenberg
10.10.2022 Text: H. Frey Foto: privat

 

Am letzten September-Wochenende fand der erste Biathlon DSC der Saison 2022/2023 im sächsischen Altenberg statt. Mit dem Bayerncup in Neubau kurz davor (wir berichteten) gelang unseren Sportlern ein guter Einstieg in die Wettkampf-Saison, trotzdem war die Anspannung natürlich groß, für drei der Athleten war es auch der erste Wettkampf in dieser Größenordnung.

Eröffnet wurden die Wettkämpfe mit einem RWS-Schießen, das im Laufe der Vorbereitungen zu Hause, bei der Sommerleistungskontrolle und beim Bayerncup in Neubau geprobt wurde. Die Beste Platzierungen erreichten Johannes Schlich (SC Lenggries) mit dem 5. Platz in der Altersklasse S13 und Emily Berger (SC Lenggries) mit Platz 8 in der Klasse S15. Neben der Einzelwertung gab es auch eine Teamwertung und in dieser gewann Thomas Wenig (SC Lenggries) eine Silber-Medaille mit dem Team BSV2 und Chiara Cattaneo (SC Lenggries) mit dem Team BSV1 die Bronze-Medaille.

Das RWS-Schießen galt außerdem als Prolog für das Verfolgungs-Rennen auf Skirollern in der klassischen Technik. Der jeweils beste Schütze pro Altersklasse eröffnete das Rennen, die Verfolger wurden pro Punkt Differenz abhängig vom Alter mit zwei, drei oder 4 Sekunden Strafzeit belegt und konnten entsprechend später die Startboxen verlassen und die Verfolgung aufnehmen. Hier erreichte Seppi Schilcher (SC Moosham) fürs Oberland das beste Ergebnis, er startete in der Klasse S14 mit 54 Sekunden Rückstand von Rang 15 und kam als 8. Ins Ziel.

Auch beim Cross-Massenstart brillierte Seppi, hier stand er als 3. am Podest! Hervorragend lief es auch bei Hannah Pauen (SC Lenggries), sie schaffte dank eines beherzten Schlussprints den 6. Platz. Matyas Csomor (TSV Hartpenning) und Emily Berger (SC Lenggries) rundeten das Mannschaftsergebnis mit den Plätzen 12 bzw. 13 noch ab.

Biathlon Bayerncup in Neubau

Bayerncup
10.10.2022 Text: H. Frey Foto: privat

 

Nach einem schweißtreibenden Sommer – nicht nur wegen des Wetters – fanden die ersten Wettkämpfe der Saison 2022/2023 für die Biathleten in den Schülerklassen statt. Traditionell richtete der SC Neubau Mitte September einen Bayerncup aus, bestehend aus RWS-Schießen, Berglauf auf den Ochsenkopf und einem Cross-Massenstart mit zwei Schießeinlagen. Beim RWS-Schießen müssen die Sportler auf Kommando und in definierter Reihenfolge 20 Schuss auf Papier-Zielscheiben abgeben. Treffer genau ins Zentrum werden mit 10 Punkten bewertet, Abweichungen mit entsprechend weniger Punkten. Bei diesem Wettbewerb gingen drei Silber-Medaillen ins Oberland: Leni Lapper vom SC Wall (sie trainierte die Sommerferien über in Ruhpolding), Seppi Schilcher (SC Mossham) und Chiara Cattaneo (SC Lenggries) gelang sehr präzises Schießen!

Der Berglauf auf den Ochsenkopf ist jedes Jahr eine besondere Herausforderung! Die Kinder der Altersklassen S14 und S15 starten auf Höhe der Talstation des Skilifts und müssen eine Strecke von ca. 4km bewältigen. Die jüngeren Sportler dürfen etwas weiter oben starten, so dass sie gut 2 km zu Laufen haben. Auf der verkürzten Strecke lief Matyas Csomor (TSV Hartpenning) die Tagesbestzeit und blieb mit der Zeit von 11:56 min auch unter der ‚Schallmauer‘ von 12 Minuten. Leni Lapper siegte auf der gleichen Strecke in der Altersklasse S12 mit deutlichem Vorsprung. Auf der langen Strecke erzielte Hannah Pauen (SC Lenggries) ein hervorragendes Ergebnis mit der zweitbesten Gesamtzeit bei den älteren Mädls. Denkbar knapp an den Medaillen-Rängen vorbei liefen Chiara Cattaneo (4. Platz), Seppi Schilcher (5.Platz) und Emily Berger (6. Platz).

Der abschließende Massenstart am Sonntag im Stadion verlangte den jungen Sportlern nochmals Alles ab. Gestaffelt nach Alter wurden unterschiedlich lange Runden gelaufen, dazwischen mussten die Kinder der Altersklassen S12 und S13 zweimal im liegenden Anschlag schießen, die Älteren je einmal Liegend und einmal Stehend. Den Medaillen-Spiegel fürs Oberland polierte hier Leni Lapper ein weiteres Mal auf, sie gewann auch diesen Wettkampf in ihrer Altersklasse. Auch Chiara Cattaneo bestätigte ihre gute Form: nach Platz 2 im RWS und dem 4. Platz im Berglauf gewann sie im Massenstart nochmals Silber. Johannes Schlich (SC Lenggries) gewann zudem souverän Bronze in der Altersklasse S13. Vom Pech verfolgt waren dagegen Hannah Pauen und Seppi Schilcher: Hannah stürzte im Gedränge nach dem Start und musste nach der ersten Runde aufgeben; Seppi bog nach dem zweiten Schießen in die falsche Laufrunde ab und obwohl er zu seinen Ungunsten die längere Strecke nahm, wurde er wegen Verlassen der vorgegebenen Strecke disqualifiziert.

Ohne Schweiß kein Preis – wir freuen uns über das hervorragende Mannschaftsergebnis!

Fleißige Freestyler auf der Wasserschanze

Katharina Michl Wasserschanze
28.09.2022 Text: F. Eichner Foto: privat

 

Die Freestyle Buckelpistenfahrer des SVO haben fleißig den Sommer über an den Sprüngen auf dem Trampolin und auf der Wasserschanze für die kommende Saison gearbeitet.

Mit einer Teilnahme an zwei Wasserschanzencups im September konnten sie ihre Fortschritte unter Beweis stellen.

Das Teilnehmerfeld setzte sich an beiden Wettbewerben aus österreichischen Freeskiern, aus den Freestyle Buckelfahrern und den Slopestylern des SVO zusammen.

Der erste Wettbewerb fand am 10.09. fand in Hohenems in Österreich statt, hier konnte sich bei den Jungs  U 14 Samuel Belke vom Slopestyle Baseteam des SVO durchsetzen.

Bei den Mädels waren die beiden Buckelfahrerinnen des SVO am Start, hier holte sich Katharina Michl den Sieg vor Laura Eckle.

Trotz widriger Wetterverhältnisse, Regen, Wind und 8° Grad beim zweiten Wettbewerb am 18.09. in Oberaudorf haben sich die Teilnehmer nicht abschrecken lassen und eindrucksvoll gezeigt, welche Sprünge sie mittlerweile beherrschen. So wurden von Backflip mit diversen Positionen bis Cork 10 die verschiedensten Sprünge in allen Schwierigkeitsgraden gezeigt.

Bei den Jungs U 14 erreichten die SVO Starter folgende Platzierungen:

1. Lenny Bondarenko

2. Samuel Belke

3. Xaver Lankes

5. Lenny Eckle

7. Julian Engelhardt

9. Korbinian Werth

Bei den Mädels war Katharina Michl als einzige Athletin am Start, sie wäre allerdingsmit ihrer erreichten Punktezahl unter den Top 5 bei den Jungs gelandet.

In den kommenden Wochen werden die Athleten ihre Sprünge beim Schneetraining weiter festigen und zeigen, dass im kommenden Winter auch bei internationalen Wettbewerben fest mit ihnen zu rechnen ist.

SLK der Biathleten

Biathlon SLK 2
28.07.2022 Text: H. Frey Foto: privat

 

Zwei Jahre lang wurde die Sommerleistungskontrolle dezentral in den Gauen absolviert, dieses Jahr fand sie endlich wieder für die Jahrgänge 2008 bis 2010 gemeinsam für alle Bayern in Ruhpolding statt. Bangen Blickes wurde in den Tagen zuvor immer wieder der Wetterbericht studiert, die Hitzewelle flachte sich aber rechtzeitig etwas ab. Bestens gerüstet für einen langen und anstrengenden Tag ging es im Morgengrauen los nach Ruhpolding. Zunächst wurden die Schießleistungen mittels RWS Schießen in der Chiemgau Arena überprüft. Die Sportler mussten 20 Schuss auf Papierzielscheiben abgeben, für einen Schuss genau in die Mitte gab es 10 Punkte, je größer die Abweichung desto weniger Punkte wurden erzielt. Anschließen zog der ganze Tross weiter ins Waldstadion, wo bei knapp 30 Grad der 3000m Lauf zu absolvieren war. Eine schweißtreibende Angelegenheit, aber die SVOler wurden von Trainerin Annelies Cook im Vorfeld gut instruiert, verhielten sich taktisch klug und erzielten so hervorragende Zeiten und Platzierungen. Nach einer Abkühlung in der Traun ging es dann weiter zur Sporthalle in Ruhpolding. Mit einem umfangreichen Athletiktest wurden hier die motorischen Fähigkeiten der Sportler überprüft: Sprint, Schrittsprünge, Parcour, Balance, Liegestütz und Unterarmstütz wurden an den verschiedenen Stationen gemessen. Es folgte eine komplexe und langwierige Auswertung, aber am Ende des Tages durfte sich Seppi Schilcher (SC Moosham) über eine Silber-Medaille freuen und alle anderen SVOler über sehr gute TOP10 Platzierungen.

Chiara Cattaneo ist Bayerische Meisterin im Sommerbiathlon!

Chiara
07.07.2022 Text: H. Frey Foto: privat

 

Die Biathleten haben Anfang Juli ihren ersten Trainingslehrgang in Inzell absolviert und bei dieser Gelegenheit auch an der Bayerischen Meisterschaft der Sportschützen im Sommerbiathlon teilgenommen. Da momentan noch Grundlagentraining und eigentlich keine Wettkämpfe am Plan stehen, war das Ziel erstmal das Sammeln von Erfahrungen und das Absolvieren eines Trainings mit höherer Intensität bzw. unter Wettkampfbedingungen. Frei von jeglicher Erwartung traten so sechs unserer neun Athleten am Samstag, 02.07.2022 in der Chiemgau Arena Ruhpolding zum Sprint über 2,4km an. Da Chiara Cattaneo (SC Lenggries) auch Mitglied bei den Feuerschützen Lenggries ist, kam sie in die offizielle Wertung und schnappte sich prompt den Meistertitel bei den Schülern I. Alle anderen starteten in der Gäste-Klasse und sahnten da aber auch richtig ab: Newcomer Johannes Schlich (SC Lenggries), Seppi Schilcher (SC Moosham) und Emily Berger (SC Lenggries) gewannen ebenfalls in ihren Altersklassen die Goldene; Hanna Pauen (SC Lenggries) holte sich eine Silbermedaille und Quereinsteigerin Antonia Bussmann (TSV Hartpenning) sicherte sich in ihrem ersten Wettkampf dieser Art auf Anhieb die Bronzemedaille. Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Finale sbxTrophy 2022: Danilo Pohl u.Rosalie Bauer sind neue Dt .Jugendmeister

9
15.04.2022 Text: A. Polke Foto: H. Babilon

 

Am vergangenen Wochenende fand der krönende Saisonabschluss der sbxTrophy 2022 im Skiparadies Grasgehren statt. Bei ständig wechselnden Bedingungen fighteten rund 60 Teilnehmer*innen um die begehrten Punkte für das Gesamtranking. Die besten Sportler*innen der Saison wurden am Ende geehrt. In der Kategorie U15 männlich und weiblich sind die bestplatzierten Deutschen die neuen Jugendmeister in der Disziplin Snowboardcross.

12

Einige Teams haben den letzten Tourstopp auf Grund der knappen Schneelage schon in Frage gestellt. Pünktlich zum Ferienstart verwandelte sich das Allgäu allerdings nochmal in eine Winterlandschaft. Insgesamt schneite es am Wochenende weit über 30cm. Mit viel Einsatz und Leidenschaft konnte die Strecke am Samstag- und Sonntagmorgen renntauglich gemacht werden. An beiden Renntagen wurde im direct Heat Format gestartet. Das bedeutet, dass keine Zeitläufe für eine Qualifikation gefahren wurden, sondern alle Teilnehmer direkt in die Finals eingezogen sind. Die Startreihenfolge ergab sich an Hand des aktuellen Rankings. Somit kam es zu spannenden Duellen den ganzen Tag lang.

13

Neuer Tag, neues Glück: Mit den frisch gesammelten Punkten starteten die Fahrer*innen am Sonntag in das letzte Rennen der Saison. Durch Schneefall am Morgen und Sonneneinstrahlung am Mittag forderte der Kurs alles von dem internationalen Starterfeld. Am Ende konnten sich viele bekannte und erfahrene Teilnehmer*innen durchsetzen und bis ganz nach vorne fahren. Hier findet ihr die kompletten Ergebnisse vom Sonntag (Heats).

14

 Nach einer langen Saison mit zahlreichen Rennen geht die sbxTrophy 2022 zu Ende. Unter anderem wurden die Baden-Württembergischen und die Bayerischen Meisterschaften im Rahmen der Wettkampfserie ausgetragen. Am Ende stehen folgende Athlet*innen verdient ganz oben:

 Gesamtranking sbxTrophy 2022

 U12w

1. Isabella Wörner (TSV Uhlbach)

2. Ida Bauer (SC Miesbach)

3. Sita Heiny (SC Altglashütten)

4. Maja Polke (SC M)

5. Magdi Bösl (SC M)

U12m

1. Leo Herzog (SC Nesselwang)

2. Manuel Karallus (DAV Ulm)

3. Noa Herzog (SC Nesselwang)

7. Leo Schwab (SC M)

8. Babilon David (SC M)

10.Moritz Bauer (SC M)

11. Moritz Polke (SC M)

12. Felix Zehetmeier (SC M)

14. Niko Bezenar (SC M)

U15w

1. Rosalie Bauer (SC Miesbach)

2. Lucie Korinkova (Snowbeasts CZE)

3. Hanna Gauß (SC Hausach)

 U15m

1. Danilo Pohl (SC Bissingen)

2. Tommy Lee Richter (WSV Ebingen)

3. Ludwig von Hurter (SC Miesbach)

5. Benedikt Werner (SC M)

6. Felix Babilon (SC M)

8. Lenard Ebner (SC M)

12.Bene Bösl (SC M)

 Open m

1. Felix Schwenkel (SC Huelben)

2. Maxi Rathgeb (SC Miesbach)

3. Kenta Kirchwehm (WSG Feldberg)

 15

Neue Deutsche Jugendmeisterin ist Rosalie Bauer vom SC Miesbach, Deutscher Jugendmeister sbx ist Danilo Pohl (SC Bissingen). Herzlichen Glückwunsch!

16

Das gesamte Ranking findet ihr auf Homepage Snowboard Germany

In der Erfolgs-Spur

Jugend Team Oberland 2M
11.04.2022 Text: D. Götz Foto: privat

 

Dauer-Schneefall, Wind und konstante Minustemperaturen: Kaum einer hätte wohl am ersten April-Wochenende noch mit diesem Winterwetter gerechnet. Für die heimische Langlauf-Jugend kamen die Bedingungen zum Deutschlandpokal-Saisonabschluss in Oberwiesenthal gerade Recht. Das Oberland-Team zahlte es mit entsprechend starken Leistungen zurück.

Zum Auftakt der Wettkämpfe im Erzgebirge wurden die Deutschen Meister im Teamsprint in der Freien Technik gesucht. Auf den Strecken der Junioren-WM von 2020 stach vor allem eine Nachwuchs-Athletin aus dem Oberland heraus: Annalena Reichhart (TSV Hartpenning) zeigte sich von Beginn des Rennens der weiblichen U16, welches sie gemeinsam mit ihrer Teampartnerin Lena Einsiedler (SC Pfronten) bestritt, immer an der Spitze. Dabei musste jede Läuferin drei Runden à ein Kilometer zurücklegen. Annalena Reichhart sorgte mit einer Tempoverschärfung in ihrer letzten Runde dafür, dass das Feld auseinanderriss und ihre Teampartnerin Lena Einsiedler das Rennen nur noch veredeln musste. Der Lohn für beide: der souveräne Sieg und damit der deutsche Meistertitel.

Annalena Reichhart Action 2M

In der männlichen Jugend U16 traten mit Johannes Gatter (SLV Tegernsee) und Quirin Gschwendtner (TSV Hartpenning) zwei Oberland-Athleten an. Beide haben in der zurückliegenden Saison einen enormen Leistungssprung geschafft. Johannes Gatter gelang mit Teampartner Wendelin Gentner (SC Oberstdorf) als Gesamt-Fünfter ein hervorragendes Rennen. Neben seiner guten Form konnte sich der Nachwuchs-Athlet auch auf schnelle Skier am Fuß verlassen. Daneben gelang Quirin Gschwendtner mit Teampartner Moritz Schwabe (SC Hochvogel München) als Neunter im Klassement der Sprung unter die Top Ten. In der mit 20 Teams stark besetzten weiblichen U18 kam Maria Gatter (SLV Tegernsee) mit ihrer Teampartnerin auf Rang 13. Direkt dahinter folgte mit Rosali Schmidt (TSV Hartpenning) eine weitere aufstrebende Oberland-Athletin. Philipp Allwang (SC Moosham-Egling) gelang im Teamsprint der U18 der zwölfte Platz. Julia Payr (SC Rottach-Egern) wurde mit ihrer Teampartnerin Fünfte der Damenklasse.

Alexandra Danner besiegt Olympiasiegerin

Eine faustdicke Überraschung gab es im 8km-Teamsprint-Wettbewerb der Damen-Klasse. Hier durchkreuzte Alexandra Danner (SC Lenggries) gemeinsam mit ihrer Teampartnerin Kim Hager (SC/TV Gefrees) die Pläne der Olympiasiegerin und gebürtigen Oberwiesenthalerin Katharina Hennig vom Heimsieg. Während Hennig nach ihrem Einsatz stets mit großem Vorsprung auf ihre Partnerin Anne Winkler übergab, verspielte diese den Vorteil in jeder Runde. Besonders eng wurde es dann im letzten Part. Wieder ging Winkler mit Vorsprung in den finalen Anstieg. Doch es lag vor allem an Alexandra Danner, dass die Lücke geschlossen wurde. Die Lenggrieserin zog schließlich vorbei und hatte auf der Zielgerade den Gesamtsieg schon vor Augen, ehe sie noch von der heranstürmenden Juniorin Helen Hofmann (WSV Oberhof) überspurtet wurde. Als Trostpreis blieb der zweite Gesamtrang und Rang eins in der Damenklasse – vor Olympiasiegerin Katharina Hennig.

Danner Alexandra 2M

Massenstart-Rennen

Am zweiten Tag der Wettkämpfe wurden dann die Massenstart-Wettbewerbe in der klassischen Technik ausgetragen. Hier galt es die Deutschen Meister auf den langen Strecken zu finden. In der weiblichen U16 lief Annalena Reichhart (TSV Hartpenning) erneut um den Titel und mit ihrer stärksten Konkurrentin, Lena Einsiedler, ein einsames Rennen vor dem restlichen Feld. Die beiden, Partnerinnen beim Teamsprint vom Vortag, wechselten sich in der Führungsarbeit immer wieder ab, sodass das Rennen über 10 Kilometer schließlich im Zielsprint entschieden werden musste. Trotz lautstarker Anfeuerungsrufe des Oberland-Teams unterlag Annalena Reichhart hauchdünn um eine Fußspitze. Der Vorsprung von Lena Einsiedler auf die Hartpenningerin eine Zehntelsekunde. Knapper hätte dieses Rennen nicht ausgehen können. Dennoch zeigte Annalena Reichhart einmal mehr, dass sie unmissverständlich zu absoluten Spitze von Deutschlands Nachwuchs-Langläuferinnen zählt. In der Deutschlandpokal-Gesamtwertung belegte sie schließlich den ausgezeichneten zweiten Rang. Dies ist der verdiente Lohn für ihre fleißige und gewissenhafte Trainingsarbeit.

Gatter mit „großem Motor“

In der Klasse der männlichen U16 galt es 15 Kilometer in der klassischen Technik und auf einer fordernden Strecke mit vielen Anstiegen zurückzulegen. Es zeigte sich Johannes Gatter (SLV Tegernsee) einmal mehr mit vorne. In der ersten Verfolgergruppe hinter dem bereits enteilten Jonas Müller (ATSV Gebirge Gelobtland) bestimmte er kilometerlang das Tempo mit – und ließ dabei seinen „großen Motor“ erahnen. Auch hier musste ein Zielsprint über den Podestplatz entscheiden. Leider reichte es auch hier hauchdünn für Johannes Gatter nicht. Mit Rang vier erkämpfte sich der junge Oberländer allerdings sein bisher bestes Einzelergebnis.

Gatter Johannes 2M

Über 15 Kilometer der U18 weiblich kamen mit Julia Payr (SC Rottach-Egern), Maria Gatter (SLV Tegernsee) und Rosali Schmidt (TSV Hartpenning) auf die Ränge 12, 17 und 18 – und damit alle unter die Top 20 von 33 Teilnehmerinnen. Philipp Allwang lief in der männlichen Jugend U18 über 20 Kilometer klassisch auf den 22. Gesamtrang von 30 Teilnehmern.

Bögl Zweiter bei den Herren

30 Kilometer lang war die Strecke beim Massenstart der Herrenklasse in der Klassischen Technik. Olympiastarter Lucas Bögl (SC Gaißach) kämpfte hier von Beginn an um die Medaillenplätze. Nachdem sich bereits Mitte des Rennens Klassikspezialist Thomas Bing (Rhöner WSV) vom Rest des Feldes absetzen konnte, ging es für den Gaißacher Bögl „nur“ noch um Silber. Im Zielsprint der „Nicht-Sprinter“ zwischen Lucas Bögl und seinem Nationalmannschaftskollegen Florian Notz behielt der Gaißacher schließlich die Oberhand. Der Lohn: Silber in der Deutschen Meisterschaftswertung. In der Damenklasse über 20 Kilometer kam Alexandra Danner (SC Lenggries) mit ihrem Ski und den Bedingungen leider nicht zurecht, sodass sie das Rennen schließlich auf Rang 12 beendete.

Vereinsstaffeln zum Abschluss

Das Rennen um Deutschlands schnellste Vereinsstaffel bildet traditionell den Schlusspunkt des Winters. Hier konnten sich gleich vier Staffeln in der Mixed-Wertung (1 Frau, 2 Herren) aus dem Oberland in Szene setzen. Unter 46 Staffeln erlief das Trio des SC Gaißach, bestehend aus Betty Eder, den kurzfristig einspringenden Daniel Götz und Lucas Bögl mit Rang 8 sogar einen Top-Ten-Platz. Die Staffel des TSV Hartpenning, bestehend aus Annalena Reichhart, Rosali Schmidt und Quirin Gschwendtner kam auf Rang 18. Auf den 22. Platz und gleichzeitig auf den zweiten Platz in der inoffiziellen Wertung der Familienstaffeln liefen Maria, Martin und Johannes Gatter für den SLV Tegernsee. Mit Sonja, Alexandra und Toni Danner kam eine weitere reine Familienstaffel auf den 36. Gesamtrang von 46 Mixed-Staffeln im Ziel.



Alle Ergebnisse:
https://www.deutscherskiverband.de/leistungssport_langlauf_ergebnisse_neu_de,377.html

Teamsprint Freie Technik
Rennvideo unter:
https://www.youtube.com/watch?v=m-B-vIcI0Xk
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9jY2U0ZWNhMi1kNWQ4LTRkMGItYmJjYy00YjJmNzcyMmM5NjU

Jugend U16 m, 6 km (9 Teams)
----------------------------
5. BSV 2
GATTER Johannes SLV Tegernsee
GENTNER Wendelin SC Oberstdorf

9. BSV 5
GSCHWENDTNER Quirin TSV Hartpenning 18:20.8
SCHWABE Moritz SC Hochvogel München

Jugend U16 w, 6 km (12 Teams)
-----------------------------
1. BSV 1
REICHHART Annalena TSV Hartpenning
EINSIEDLER Lena SC Pfronten

Jugend U18 m, 8 km (13 Teams)
-----------------------------
12. BSV 4
ALLWANG Philipp SC Moosham-Egling / CJD 22:40.6
HAUENSTEIN Elias WSV Oberwarmensteinach

Jugend U18 w, 8 km (20 Teams)
-----------------------------
13. BSV 5
GATTER Maria SLV Tegernsee
MAYER Sonja SC Hammer

14. BSV 4
SCHMIDT Rosali TSV Hartpenning
WEISS Liane SV Oberreute / SIO

Juniorinnen/Damen, 8 km (11 Teams)
-----------------------
2. BSV 1
HAGER Kim SC/TV Gefrees / LpB
DANNER Alexandra SC Lenggries / BPOL

9. BSV 2
LECHNER Sophie TSV Marquartstein
PAYR Julia SC Rottach-Egern / CJD


Massenstart Klassische Technik
Rennvideo unter
https://www.youtube.com/watch?v=pmfuBY7fisU
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8yMTEzOGQ4MS01NGI1LTQ0ZDEtODdjZi1iMGNiMDViMjRiYjc

Jugend U16 m, 15 km (21 Teilnehmer)
-----------------------------------
4 GATTER Johannes SLV Tegernsee
16 GSCHWENDTNER Quirin TSV Hartpenning

Jugend U16 w, 10 km (23 Teilnehmerinnen)
----------------------------------------
2 REICHHART Annalena TSV Hartpenning

Jugend U18 m, 20 km (30 Teilnehmer)
-----------------------------------
22 ALLWANG Philipp SC Moosham-Egling / CJD

Jugend U18 w, 15 km (33 Teilnehmerinnen)
----------------------------------------
12 PAYR Julia SC Rottach-Egern / CJD
17 GATTER Maria SLV Tegernsee (5. Jhg 2005)
18 SCHMIDT Rosali TSV Hartpenning

Herren, 30 km (30 Teilnehmer)
-----------------------------
2. BOEGL Lucas SC Gaißach / BwB

Damen, 20 km (16 Teilnehmerinnen)
---------------------------------
12 DANNER Alexandra SC Lenggries / BPOL


Vereinsstaffel Freie Technik
Rennvideo
https://www.youtube.com/watch?v=7GYAdDcQEAw

Mixed 1x3,0km + 2x5,0km (46 Staffeln)
-------------------------------------
8. SC GAISACH
EDER Betty
GÖTZ Daniel
BÖGL Lukas

18. TSV HARTPENNING
REICHARDT Annalena
SCHMIDT Rosalie
GSCHWENDTNER Quirin

22. SLV TEGERNSEE
GATTER Maria
GATTER Martin
GATTER Johannes

36 SC LENGGRIES
DANNER Sonja
DANNER Alexandra
DANNER Toni

 

Starke Ergebnisse bei den BM Snowboardcross u. den BM U12 Overall

snowboard22
01.04.2022 Text: A. Polke Foto: privat

 

Am letzten März Wochenende fand die Bayerische Meisterschaft im Snowboardcross im Rahmen der SBX Trophy von Snowboard Germany am Bundesstützpunkt in Grasgehren statt. Ein starkes Team war hier auch aus dem Oberland mit dabei.

Bei den U12 Girls holte die Ida Bauer (Lenggries, SC Miesbach) die Bronzemedaille, Maja Polke (Greiling, SC Miesbach) wurde 4. und Magdalena Bösl (Lenggries, SC Miesbach) belegte den 5. Rang. Kathi Ehrnthaller (SC Miesbach) wurde 7.

nr2

Ein sehr starkes Teilnehmerfeld hatten die U12 Boys. Hier schnappte sich Leo Schwab (Königsdorf, SC Miesbach) den Titel als Bayerischer Meister SBX. Bronze ging an Felix Zehetmeier (Lenggries, Bredlsport Oberland). Weitere Plätze belegten Moritz Bauer (Lenggries, SC Miesbach) als 5., Moritz Polke (Greiling, SC Miesbach) als 6., David Babilon (Lenggries, Bredlsport Oberland) als 8. und Fabian Kalter (SC Miesbach) als 11.

nr4

In der Klasse U15 holte sich Rosalie Bauer (Lenggries, SC Miesbach) den Titel der Bayerischen Meisterin bei den Girls.

Der komplette Satz mit Gold, Silber und Bronze ging bei den U15 Boys ins Oberland. Hier gewann Lennard Ebner (SC Miesbach) vor Benedikt Werner (Lenggries, SC Miesbach) und Felix Babilon (Lenggries, Bredlsport Oberland). Benedikt Bösl (Lenggries, SC Miesbach) belegt den 4. Platz.

nr6

In der Open Kategorie konnte sich Andi Polke die Bronzemedaille und Paul Schwarz (beide SC Miesbach) den 4.Platz sichern.

Erstmals wurde in dieser Saison der/die Bayerische Meister*in U12 Overall gekürt. Diese Wertung ist eine Kombination aus den Bayerischen Meisterschaften in den Disziplinen Snowboard Race, Snowboardcross und Slopestyle. An drei Wochenenden zwischen Januar und März fanden die jeweiligen Veranstaltungen statt.

Die Sportler*innen mussten an mindestens zwei der Veranstaltungen teilnehmen, um bei der Overallwertung miteinbezogen zu werden.

Maja Polke (Greiling, SC Miesbach), die 63 Punkte gesammelt hat, sicherte sich hier die Bronzemedaille.  Bei den U12 Boys konnte dieses Jahr David Babilon (Lenggries, Bredlsport Oberland) mit seiner Leistung überzeugen. Durch die Teilnahme an allen drei Veranstaltungen sammelte er mit 73 Punkten die meisten Punkte und ist nun U12 Bayerischer Meister Snowboard Overall. Hinter ihm holte sich Leo Schwab (Königsdorf, SC Miesbach) mit 68 Punkten den zweiten Platz.

nr3