Im kleinen und beschaulichen Andorra, hoch oben in den Pyrenäen gelegen, fanden die diesjährigen alpinen Rennen des FESA-Cups statt. Die FESA („Federation of European Ski Association“) ist ein Zusammenschluss der europäischen Skiverbände. Somit traten bei den internationalen Vergleichswettkämpfen insgesamt 9 Nationen an den Start.

Andorra

Am Mo. 4.03. und Di. 5.03. fanden in Airolo in der Schweiz zwei Europacups in der Buckelpiste statt. Diese sollten ursprünglich am Wochenende durchgeführt werden, mussten aber aufgrund der starken Schneefälle und Lawinengefahr verschoben werden.

Kathi Michl Fahrt Buckel

Am vergangenen Wochenende fand der dritte U14 DSC statt. Die ausrichtenden Vereine des Tegernseer Tals mussten die zwei Slalom-Wettbewerbe aufgrund von Schneemangel an die Spieljochbahnen Fügen verlegen. Trotz der großen Neuschneemenge dort, konnten durch intensive Arbeit der Ausrichter & aller Trainer an beidem Tagen zwei hochklassige Wettbewerbe durchgeführt werden.

Gruppenfoto DSC

Am 24. und 25.02.2024 fanden in Lenggries am Brauneck zwei Buckelpistenrennen im Rahmen der FIS Moguls Alps Tour statt, sowie zwei Schülercups auf der verkürzten Strecke mit nur einem Sprung. Aufgrund des wechselnden Wetters mit Regen und Schneefall in den Tagen vor dem Event waren die Bedingungen für die Aktiven auf der Buckelpiste am Garland recht anspruchsvoll, da die Piste teilweise vereist war. Angereist waren neben den deutschen Startern Wettkämpfer aus Tschechien, Kasachstan, Schweiz und der Türkei.

Lenny Eckle

Am Wochenende 17. und 18.02. fanden in Obertauern der 1. und 2. Deutschlandpokal und der 3. und 4. Schülercup im Buckelpistenfahren sowie zwei Sprungwettbewerbe mit Beteiligung von Freestylern aus dem Oberland, Baden Württemberg, Obertauern und Vorarlberg statt. Xaver Lankes vom SC Bad Tölz konnte gleich mehrere Gold- und Silbermedaillen abräumen:

2. DP Herren

Mit insgesamt 3 Titel und 11 weiteren Medaillen im Gepäck verlief die Bayerische Meisterschaft am vergangenen Wochenende äußerst erfolgreich für unsere SportlerInnen des SVO!

Mannschaft BM 2024

Einen Sieg im Slalom, schaffte nicht nur Linus Straßer in Kitzbühel und Schladming, sondern auch Leonhard Wustmann am vergangenen Wochenende am Arber im Bayrischen Wald. Beim Deutschen Schülercup U16 standen ein Slalom und Riesenslalom auf dem Programm und die Athleten/innen aus dem Oberland zeigten wieder starke Leistungen.

DSC U2

01.02.2024

DSC U16 am Arber

Der Januar bedeutet auch für die Schülerbiathleten des SVO Hochsaison. So war das achtköpfige Team von Florian Wolpert, Annelies Cook und Anna Hefter zunächst beim dritten Bayerncup der Saison in Finsterau und konnte zeigen, was sie im Training dazugelernt haben: am ersten Tag stand ein Sprint auf dem Programm.

BiathlonDSC

Am 13. und 14. Januar fanden in Österreich in Mühlbach am Hochkönig die ersten beiden Rennen in Buckelpiste der FIS Moguls Alps Tour 2024 statt, acht Aktive des Oberland Freestyle Teams waren mit am Start.

Damen Duals Podest2

Bei tollen Bedingungen konnte das erste Rennen der Saison Bayrischzell- herzlichen Dank an den SC Bayrischzell für die hervorragende Durchführung- stattfinden!

Beppo3

Sieg bei FESA-Cup in Andorra

Andorra
14.03.2024 Text: K. Ertl Foto: privat

 

Im kleinen und beschaulichen Andorra, hoch oben in den Pyrenäen gelegen, fanden die diesjährigen alpinen Rennen des FESA-Cups statt. Die FESA („Federation of European Ski Association“) ist ein Zusammenschluss der europäischen Skiverbände. Somit traten bei den internationalen Vergleichswettkämpfen insgesamt 9 Nationen an den Start. Unter anderem schickten Frankreich, Schweiz, Italien, Österreich und auch die USA ihre besten Skifahrer/innen der Klasse U16 in dem Fürstentum auf die Rennstrecke.  Das deutsche Team bestand aus 7 Mädels und 7 Jungs, aus dem Skigau Oberland nominiert wurden Lucia Koca (SC Rough Riders), Leo Wustmann (SC Bad Tölz) und Max Holzinger (SC Rottach-Egern). Gefahren wurden jeweils zwei Slaloms und zwei Riesenslaloms auf der Weltcuppiste in Soldeu. Und dabei zeigten die Rennläufer/innen aus dem Oberland eine starke Vorstellung. Gleich bei dem ersten Slalom sprang für Max Holzinger ein Podestplatz mit Rang drei heraus, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Wustmann auf Platz 4.

Holzinger Rang3

Tags darauf, im zweiten Slalom, präsentierte sich Holzinger wieder bärenstark und fuhr wieder auf den Bronzerang, Wustmann landete nach einem Fehler im ersten Durchgang auf Rang 20. Danach folgten die zwei Riesenslaloms, bei herrlichem Winterwetter und traumhaften Bedingungen. Auf eisiger, aber trotzdem griffiger Piste erreichte am ersten Tag Max Holzinger den 17. Platz und Leo Wustmann fuhr mit Platz 6 schon auf Sichtweite ans Podest. Lucia Koca schaffte einen guten 13. Platz. Am letzten Tag gelang Leo Wustmann dann ein Fabellauf im zweiten Durchgang, welcher in von Zwischenrang 5 ganz nach oben auf das Siegerpodest brachte und er somit vor einen Amerikaner und einem Italiener siegte.

Wustmann Sieg

Holzinger wurde guter 10. Lucia Koca war aussichtsreich unterwegs, hatte dann aber im steilen Schlusshang einen Fahrfehler und schied kurz vor dem Ziel aus.

Nach einer anstrengenden, aber erfolgreichen und mit neuen Erfahrungen gespickten Woche ging es dann von Barcelona aus wieder nach Hause per Flugzeug. Leider mit einem Tag Verspätung, aufgrund des Streiks in München.

Die Skisaison der Schüler geht in ihre letzte Phase, es stehen nochmal hochkarätige Wochenenden an mit dem DSC-Finale, der deutschen Schülermeisterschaft und dem 3-Ländervergleich Bayer-Tirol-Südtirol.

 

Zweimal Podestplätze für SV Oberland beim Freestyle Europacup in der Schweiz

Kathi Michl Fahrt Buckel
06.03.2024 Text: F. Eichner Foto: privat

 

Am Mo. 4.03. und Di. 5.03. fanden in Airolo in der Schweiz zwei Europacups in der Buckelpiste statt. Diese sollten ursprünglich am Wochenende durchgeführt werden, mussten aber aufgrund der starken Schneefälle und Lawinengefahr verschoben werden.

Vier Athleten vom Skiverband Oberland waren mit dabei, zwei konnten sich über Podestplätze freuen. Am zweiten Tag holte sich Kathi Michl (SC Bad Tölz) ihren ersten Sieg bei einem Europacuprennen, hier wurde der Wettbewerb als Dual ausgetragen und Michl konnte in jeder Runde an ihren Konkurrentinnen vorbeiziehen, bis sie schließlich im Finale auch die letzte Gegnerin aus den Niederlanden Pien Bierens bezwang.

Laura Eckle (TSV Gernlinden/TG Oberland) landete auf dem fünften Platz, nachdem sie am Vortag schon zum vierten Mal in der laufenden Saison aufs Podest auf den dritten Rang gefahren war.

Marlene Bombelli (SC Bad Tölz) war nur beim Single Rennen am Start, bei dem sie ausschied.

Bei den Herren war Xaver Lankes vom SC Bad Tölz mit dabei, er konnte sich als einer der jüngsten Starter (Jg. 2008) gut in Szene setzen und wurde beim Single Rennen 24. und beim Dual 32.

Erfolgreicher DSC U14 am Spieljoch

Gruppenfoto DSC
27.02.2024 Text: L. Lohrmann Foto: privat

 

Am vergangenen Wochenende fand der dritte U14 DSC statt. Die ausrichtenden Vereine des Tegernseer Tals mussten die zwei Slalom-Wettbewerbe aufgrund von Schneemangel an die Spieljochbahnen Fügen verlegen. Trotz der großen Neuschneemenge dort, konnten durch intensive Arbeit der Ausrichter & aller Trainer an beidem Tagen zwei hochklassige Wettbewerbe durchgeführt werden.

Am Samstag gelang den Sportlern der Oberland U14 Mannschaften ein Paukenschlag. Bei den Mädchen gelang Malie Dieterich vom TSV Wolfratshausen nach einer schweren Verletzung im letzten Jahr ihr erster DSC-Sieg. Auf dem großartigen dritten Platz landete Lilly Baustädter vom SC Lenggries, dicht gefolgt von Paulina Wölk (SC Leitzachtal) auf dem 4. Platz. Bei den Jungs mussten sich Toni Sindel (SC Lenggries) und Mika von Pein (SG Hausham) nur von Tobias Albl aus dem Werdenfels geschlagen geben und erreichten somit den 2. und 3. Platz. Somit blieben vier der sechs Stockerlplätze an diesem Tag im Oberland und auch die anderen Sportler des Skiverband Oberland konnten sich sehr gut präsentieren. 

Am Sonntag wurde die schwierige weiche Piste des ersten Durchgangs den Mädchen zum Verhängnis und viele der Favoriten aus dem Oberland schieden aus. Bei den Jungs konnte sich Toni Sindel durch einen soliden ersten Durchgang auf den 5. Zwischenrang und somit in Lauerstellung auf das Stockerl begeben. In einer fulminanten Aufholjagt konnte er am Ende den Sieg bei den Jungs holen. Hervorzuheben ist zudem der 10. Platz von Laura Scott (Lenggries) und 12. Platz von Tom Weichert (Holzkirchen), die im jüngeren Jahrgang als dritte und vierter ihr Potenzial zeigen konnten.

Trotz der aktuell widrigen Trainingsbedingungen trainieren die U14 Talteams des Skiverband Oberland weiterhin mit großem Fleiß und Ehrgeiz. Nun steht die Vorbereitung auf die Sparkassencups am Spieljoch am 2./3. März und das DSC-Finale im Allgäu in der darauffolgenden Woche auf dem Programm.

Bild Stockerl

Oben Mitte Malie Dieterich, oben rechts Lilly Baustädter

Unten links Toni Sindel, unten rechts Mika von Pein

FIS Moguls Alps Tour in Lenggries am Brauneck

Lenny Eckle
26.02.2024 Text: F. Eichner Foto: Th. Peinkofer/F. Eichner

 

Am 24. und 25.02.2024 fanden in Lenggries am Brauneck zwei Buckelpistenrennen im Rahmen der FIS Moguls Alps Tour statt, sowie zwei Schülercups auf der verkürzten Strecke mit nur einem Sprung. Aufgrund des wechselnden Wetters mit Regen und Schneefall in den Tagen vor dem Event waren die Bedingungen für die Aktiven auf der Buckelpiste am Garland recht anspruchsvoll, da die Piste teilweise vereist war. Angereist waren neben den deutschen Startern Wettkämpfer aus Tschechien, Kasachstan, Schweiz und der Türkei.

Bei den Herren des FIS Rennens hatte Lokalmatador Xaver Lankes vom SC Bad Tölz am ersten Tag Pech: er verlor kurz vor der ersten Schanze einen Ski und konnte seinen Lauf somit nicht beenden. Der zweite deutsche Starter Linus Merz verpasste als Vierter knapp das Treppchen.

Besser lief es bei den Schülern der Klasse 2 (Jg. 2011/2010), hier siegte Lenny Eckle (TSV Gernlinden/TG Oberland) vor Bene Regber vom SV Bad Heilbrunn und Julian Engelhardt vom SC Bad Tölz, alle drei zeigten einen Backflip an der Schanze.

In der Klasse 3 (Jg. 20212/2013) holte sich Kilian Schmidtpeter vom SV Bad Heilbrunn die Silbermedaille und bei den Jüngsten der Klasse 4 siegte Matteo Simon vom TuS Holzkirchen 1888 e.V. vor Jeremia Nirschl (SC Bad Tölz) und Keoni Peinkofer (TuS Holzkirchen).

Beim FIS Rennen am Sonntag konnte sich Xaver Lankes für das Finale der besten sechs Fahrer qualifizieren, das  ihm bei den Sprüngen mit einem Backflip und einem Cork 7 (doppelte Drehung mit Skiern über Kopf) die zweitbeste Wertung einbrachte. Allerdings musste er nach leichten Problemen im Mittelteil der Strecke Punktabzüge einstecken, so dass er letztendlich mit einem guten sechsten Platz das Rennen beendete. Der zweite Deutsche Linus Merz wurde wie am Vortag Vierter.

In der Klasse 2 siegte diesmal der Tscheche Simon Krupa vor Lenny Eckle und Julian Engelhardt, Bene Regber verpasste als Vierter knapp das Treppchen, hier zeigten alle vier einen Backflip an der Schanze, wobei der Tscheche mit der schnellsten Fahrt punkten konnte.

Kilian Schmidtpeter wiederholte seinen zweiten Platz vom Vortag in der Klasse 3 und in Klasse 4  holte sich diesmal Keoni Peinkofer vor Jeremia Nirschl und Matteo Simon den Sieg.

Top 4 Schuelercup2

von li. n. re.: Bene Regber, Lenny Eckle, Julian Engelhardt und Simon Kroupa

Freestyle Buckelpisten Rennen und Sprung Contest in Obertauern

2. DP Herren
20.02.2024 Text: F. Eichner Foto: Lankes/Eichner

 

Am Wochenende 17. und 18.02. fanden in Obertauern der 1. und 2. Deutschlandpokal und der 3. und 4. Schülercup im Buckelpistenfahren sowie zwei Sprungwettbewerbe mit Beteiligung von Freestylern aus dem Oberland, Baden Württemberg, Obertauern und Vorarlberg statt.

Xaver Lankes vom SC Bad Tölz konnte gleich mehrere Gold- und Silbermedaillen abräumen:

bei allen Buckelrennen setzte er sich unangefochten an die Spitze, wobei er bei den Sprüngen tief in die Trickkiste griff. Backflip mit und ohne Grab, sowie Cork 7 (zweifache Drehung mit Skiern über Kopf) brachten ihm neben seiner sauberen Technik und Bestzeiten die Punkte zum Sieg.

Lenny Eckle vom TSV Gernlinden/TG Oberland und Bene Regber (SV Bad Heilbrunn) landeten jeweils mit Backflip mit Grab und Backflip Cross auf den Rängen zwei und drei, wobei sie am Sonntag die Plätze tauschten. Julian Engelhardt vom SC Bad Tölz wurde an beiden Tagen vierter mit einem Helikopter und einem Backflip.

Xaver Lankes2 

Beim Schülercup, bei dem nur über eine Schanze gesprungen wurde, siegte in der U 15 Bene Regber zweimal mit Backflip Cross, hinter ihm reihten sich am Samstag auf den Rängen zwei und drei Lenny Eckle und Moritz Sedlmayr (TuS  Holzkirchen 1888 e.V.) ein, als Vierter folgte Julian Englhardt.

Am Sonntag, holte sich Lenny Eckle ebenfalls Silber, Julian Englhardt die Bronzemedaille.

Bei den Mädchen der U 13 siegte Anna Englhardt (SC Bad Tölz) zweimal und bei den Jungs in der U 11 holte sich Keoni Peinkofer vom TuS Holzkirchen zweimal Bronze.

Bei den beiden Sprungbewerben flog Xaver Lankes am Samstag auf Rang eins, Bene Regber auf den dritten Platz und am Sonntag siegte Regber vor Lankes, beide zeigten hier einen gestreckten Backflip.

3 Titel und viele Medaillien

Mannschaft BM 2024
08.02.2024 Text: privat Foto: privat

 

Mit insgesamt 3 Titel und 11 weiteren Medaillen im Gepäck verlief die Bayerische Meisterschaft am vergangenen Wochenende äußerst erfolgreich für unsere SportlerInnen des SVO! Viktoria Reichhart (TSV Hartpenning) gewann im Klassisch Einzel über 2,5 km überlegen den Titel, Hana Richter (SC Lenggries) mit Luisa Dahlke (SC Partenkirchen) liefen im Team-Sprint auf den ersten Platz sowie auch Maria Gatter (SLV Tegernsee) mit unserer Stützpunkt-Trainerin Theresa Gerg (SC Lenggries). Herzlichen Glückwunsch! Und ein herzliches Dankeschön an alle Trainer, Betreuer, Wachser, Fans für Ihre tolle Arbeit und Unterstützung!

 

DSC U16 am Arber

DSC U2
01.02.2024 Text: K. Ertl Foto: privat

 

Einen Sieg im Slalom, schaffte nicht nur Linus Straßer in Kitzbühel und Schladming, sondern auch Leonhard Wustmann am vergangenen Wochenende am Arber im Bayrischen Wald. Beim Deutschen Schülercup U16 standen ein Slalom und Riesenslalom auf dem Programm und die Athleten/innen aus dem Oberland zeigten wieder starke Leistungen. Voran geht Leonhard Wustmann, vom SC Bad Tölz, mit seinem Sieg im Slalom. Im selben Rennen wurde Lasse von Pein starker Vierter. Der Rennläufer von der SG Hausham startete mit einem starken zweiten Durchgang ein Ausrufezeichen. Max Holzinger war auf Podestkurs unterwegs, schied jedoch leider am letzten Tor aus. Komplementiert wurde das Ergebnis der Jungs durch Ertl Luis auf Rang 15, Luis Löther 21., Marinus Schurig 23. und Andreas Aumann mit Platz 34. Bei den Mädels sicherte sich Anna Grünwalder mit Platz 5, den Pokal und Gang zur Siegerehrung. Julia Machl schaffte einen guten 10. Rang, Maja Epstude wurde 19. und Maier Julia erreichte Platz 27. 

Tags darauf fand bei bestem Wetter und Bedingungen der Riesenslalom statt, auch hier schnitten die Läufer/innen vom SVO wieder gut ab. Lucia Koca musste sich nur der Seriensiegerin Luisa Illig aus Baden-Württemberg geschlagen geben und Leo Wustmann fehlten nur sieben Hundertstelsekunden zum Doppelsieg, somit wurden beide zweite. Max Holzinger wurde vierter, Anna Grünwalder starke siebte. Die weiteren Ergebnisse waren Julia Machl auf Platz 18 und Maja Epstude mit Rang 25 bei den Mädels. Bei den Jungs schafften Luis Löther den 18., Luis Ertl 22., Bene Birnbeck 39. und Andreas Aumann den 41. Platz.

Einen großen Dank hierbei an unsere Sponsoren Scott für die Teamhoodies und Sport Schlichtner für die tolle Ausstattung.

Bericht der Biathleten vom BC Finsterau und DSC Oberwiesenthal

BiathlonDSC
31.01.2024 Text: K. Lapper Foto: privat

 

Der Januar bedeutet auch für die Schülerbiathleten des SVO Hochsaison. So war das achtköpfige Team von Florian Wolpert, Annelies Cook und Anna Hefter zunächst beim dritten Bayerncup der Saison in Finsterau und konnte zeigen, was sie im Training dazugelernt haben: am ersten Tag stand ein Sprint auf dem Programm. Hier wurde Annalisa Waldschütz in der Altersklasse S12 dritte, Leni Lapper (S13) und Matyas Csomor (S14) – beide ohne einen Schießfehler -  wurden gar mit dem silbernen Stockerlplatz belohnt. Am zweiten Tag versuchten die Athleten im Verfolgerrennen ihre Platzierung zu verteidigen oder verbessern und eine gute Laufzeit zu präsentieren, da diese in die Punktewertung einfließt. Jule Pauen erreichte die drittbeste Laufzeit und dazu die Bronzemedaille hinter Leni Lapper. Auch Matyas konnte mit dem dritten Platz sein sehr gutes Leistungsniveau festigen. Die beste Schießleistung gelang im Verfolger Johannes Schlich (1/0/1), während Vroni Kellner (2.) und Benedikt Killer (3.) super Laufzeiten gelangen. 

Bereits zwei Wochen später ging die Reise in sächsische Oberwiesenthal an die tschechische Grenze. Auch im deutschlandweiten Vergleich glänzten unsere Athleten in den Top10 Rängen. Bei ungewohnt schönem aber eiskaltem und windigem Wetter wurde Jule Pauen im Sprint 5. in der S13 und Matyas Csomor gar 3. in der S14! Auch hier stand am zweiten Tag der Verfolger auf dem Programm. Leni Lapper (2. in der Nettolaufzeit) zeigte erneut eine fehlerlose Schießleistung und wurde 5. vor Jule Pauen. Damit waren in dieser Altersklasse vier Bayern unter den besten sechs bei der Siegerehrung. Matyas Csomor lies bei drei Schießeinlagen nur stehend drei Scheiben schwarz und stand erneut auf der bronzenen Treppchenstufe.

Als nächstes steht die Bayerische Meisterschaft im Kalender, bei der das Einzelrennen in die Cupwertung der Biathleten einfließt.

Start der FIS Moguls Alps Tour mit Beteiligung aus dem Oberland

Damen Duals Podest2
16.01.2024 Text: F. Eichner Foto: S. Michl

 

Am 13. und 14. Januar fanden in Österreich in Mühlbach am Hochkönig die ersten beiden Rennen in Buckelpiste der FIS Moguls Alps Tour 2024 statt, acht Aktive des Oberland Freestyle Teams waren mit  am Start.

Am Samstag beim Single-Bewerb platzierte sich Xaver Lankes bei den Herren vom SC Bad Tölz mit einer schnellen Fahrt und einem Backflip Cross und einem  Cork 7 (zweifache Drehung mit Skiern über dem Kopf) bei den Sprüngen mit Rang drei auf dem Podest. In der Klasse U 15 holte sich Benedikt Regber vom SV Bad Heilbrunn mir einem hohen Backflip Cross beim zweiten Sprung die Silbermedaille, Lenny Eckle (TSV Gernlinden/TG Oberland) verpasste als Vierter knapp das Podest. In der U 15 wurden Jeremia Nirschl (SC Bad Tölz) und Keoni Peinkofer (TuS 1888 Holzkirchen) Vierter und Achter.

Katharina Michl und Marlene Bombelli vom SC Bad Tölz reihten sich bei den Damen auf Platz fünf und zwölf ein, Laura Eckle (TSV Gernlinden/TG Oberland) wurde Sechste.

Am Sonntag beim Dual Wettbewerb fuhren die Athleten im Parallel-Modus, wobei der jeweils Bessere in die nächste Runde einzog. Hier lief es besser für Kathi Michl: sie schaffte es bis ins Finale und musste sich nur ihrer kasachischen Konkurrentin geschlagen geben, Laura Eckle musste sich im kleinen Finale beim Lauf um Platz drei ihrer ebenfalls kasachischen Konkurrentin geschlagen geben. Für Beide war es eine gelungene Generalprobe für die Jugenolympiade in Südkorea (19.01. bis 1.2.2024) bei der sie in dieser Diszplin an den Start gehen werden. Marlene Bombelli wurde hier Elfte.

Für Xaver Lankes lief es nicht ganz so gut wie am Vortag, nach einem Sturz in der zweiten Runde beendete er das Rennen auf Platz acht. Sein Ergebnis wiederholen konnte Benedikt Regber, er schaffte es bis ins Finale, das er als Zweiter hinter seinem Konkurrenten aus Tschechien beendete. Lenny Eckle wurde hier ebenso wie am Vortag Vierter. In der U 13 schaffte es Jeremia Nischl bis ins kleine Finale und wurde Vierter, Keoni Peinkofer wurde hier Sechster.

Raiffeisencup 1 in Bayrischzell

Beppo3
14.12.2023 Text: S. Danner Foto: privat

 

Bei tollen Bedingungen konnte das erste Rennen der Saison Bayrischzell- herzlichen Dank an den SC Bayrischzell für die hervorragende Durchführung- stattfinden! Unsere LangläuferInnen wurden von Beppo, dem Maskottchen der Raiffeisenbank, angefeuert und hatten sichtlich viel Spaß und Freude! So kann der Winter weitergehen!

Beppo6